Template KH 12
Versandlexikon - Begriffe der Logistik einfach erklärt
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ
Ein Umschlagplatz ist ein Zwischenlager, in welchem Waren bearbeitet werden, die anschließend in ein anderes Lager transportiert oder zugestellt werden.
Mit der Umverpackung, auch Verpackung, werden zu versendende Gegenstände beim Transport geschützt. Je nach Versandart werden unterschiedliche Anforderungen an die Umverpackung gestellt. Lesen Sie auch dazu die Verpackungstipps. Um die Versandkosten zu berechnen, geben Sie bitte die Maße inklusive Umverpackung an.
Als Unit Load Devices (ULD) werden Paletten und Container in der Luftfracht bezeichnet, die dazu dienen, Frachtgut auf Flugzeuge zu verladen. Sie ermöglichen das Bündeln großer Mengen an Beförderungsgütern zu Einheiten.
Unverpackte Sendungen sind Waren ohne Umverpackung. Unverpackte Waren können mit iloxx ausschließlich über den Möbeltransport verschickt werden.
Die Ursprungserklärung zählt zu den Präferenznachweisen. Bei der Einfuhr von Waren bis 6.000 Euro Warenwert wird von den Zollbehörden bestimmter Länder eine Ursprungserklärung verlangt. Beim Export in Länder, für die ein Präferenzabkommen besteht, fallen mit Ursprungserklärung geringere oder gar keine Zölle an. Hier finden Sie den offiziellen Wortlaut der Ursprungserklärung.
Das Ursprungsland ist das Land, in dem die Ware hergestellt wurde. Die Angabe ist beim Export in bestimmte Länder wichtig. Was Sie beim internationalen Versand außerdem beachten müssen, können Sie jederzeit in unseren Exporttipps nachlesen.
Der Ursprungnachweis zählt zu den Präferenznachweisen. Beim Export in bestimmte Länder sollte, wenn der Wert für eine Freischreibung überschritten wird, ein Ursprungsnachweis erbracht werden. Beim Export in Länder, für die ein Präferenzabkommen besteht, fallen mit Ursprungsnachweis geringere oder gar keine Zölle an.